Bachblüten-Therapie

 

Edward Bach (1886-1936) rief die Bach Blütenterapie ins Leben. Er war der Meinung, dass die Energie dieser Blüten auf den Blüten zugeordnete psychische Zustände regulierend und heilend wirke und somit auch Einfluss auf körperliche Krankheiten nehmen könnte. Edward Bach benutzte dazu 38 unterschiedliche Blütenessenzen.

Der Therapeut sucht mit dem Patienten ca. fünf Blüten aus, die dem momentanen seelischen Zustand entsprechen. Diese Blüten werden dann verdünnt täglich eingenommen.